Kontrolle

Eine sichere Nummer

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Jedes einzelne gesiegelte Produkt, das mit Daunen und Federn gefüllt ist, die nach dem DOWNPASS-Standard auditiert wurden, kann durch eine individuelle Prüfnummer zurückverfolgt werden. Diese Nummer finden Sie auf dem DOWNPASS-Label.
Sie besteht aus einem Buchstaben und 8 Ziffern. Diese Kombination ist einem Hersteller zugeordnet. Prüfen Sie hier, ob ein gültiges Tierschutz- und Qualitätsaudit vorliegt:

Wer, was, wie, wo

Wer kontrolliert?

Für den DOWNPASS arbeiten aktuell drei akkreditierte Prüf- und Auditierungsorganisationen und sowie ein weiteres akkreditiertes Prüflabor. Alle verfügen über diverse Standorte in Asien, Europa und Nordamerika. So ist sichergestellt, dass kurzfristig angekündigte ebenso wie unangekündigte Kontrollen stattfinden können.

 

IDFL Laboratory and Institute

Das IDFL (International Down and Feather Testing Laboratory) mit Standorten in den USA, Asien und Europa ist ein führender Anbieter für Produkttests von Daunen und Federn sowie Textil. Es inspiziert und auditiert weltweit Bettfedern- und Textilfabriken ebenso wie deren Lieferkette.

Seit 1978 hat das weltweit größte Daunen- und Federninstitut Kernkompetenzen ausgebaut und prüft neben Daunen und Federn alle synthetischen und natürlichen Füllungen sowie Stoffe.

Unternehmen, die ihre Produkte mit dem DOWNPASS labeln möchten, benötigen ein entsprechendes Audit. Das IDFL ist Prüfpartner für mit Daunen und Federn gefüllte Bekleidung bzw. Outdoorprodukte und -ausrüstung, Schlafsäcke eingeschlossen.

Weiterführende Informationen finden Sie online: www.idfl.com

Japan Textile Products Quality and Technology Center

QTEC (Japan Textile Products Quality and Technology Center) ist ein breit aufgestelltes Prüf- und Auditierungsinstitut für Textilprodukte mit Niederlassungen in Japan, China, Korea, Südostasien und Südasien. Unsere Kompetenz und Präzision ist durch die Organisationen IDFB, EDFA, DIN-CERTCO (DIN EN ISO / IEC 17025) und ISO9001 anerkannt.

Wir stellen verschiedenste Leistungen zur Bewertung und Überprüfung von Qualität und Service für eine breite Produktpalette wie Bekleidung, Textilien, Haushaltsprodukte sowie Daunen- und Federprodukte zur Verfügung. QTEC ist das einzige japanische Institut das anerkannt ist um vor Ort die Anwender des DOWNPASS-Standards zu beraten.

Darüber hinaus führen wir seit vielen Jahren in Nähereien Audits durch, ferner werden von uns Werkskontrollen anhand einem von uns erarbeiteten und implementierten Zertifizierungssystems vorgenommen. Ebenso ist QTEC offiziell registriertes Institut zur Durchführung neutraler Audits für das Kennzeichnungssystem „JIS (Japan Industrial Standard)“ sowie das „Flammschutz-Kennzeichnungssystem (flame retardant labeling system)“, die den japanischen Gesetzen und Vorschriften entsprechen.

Weitere Informationen finden Sie auf der QTEC-Website: www.qtec.or.jp.

WESSLING GmbH - „Downpass Down and Feathers, audited and tested, Traceability and Quality

WESSLING ist für Audits und Qualitätsprüfungen für den DOWNPASS benannt. Das unabhängige Familienunternehmen hat 25 Niederlassungen, u.a. in Ungarn, Polen, Frankreich und China.

Der Anbieter von Analysen, Beratung und Zertifikaten für Produkte, Umwelt und Betriebe hat ein spezialisiertes Daunen- und Federn-Labor.

Weitere Informationen finden Sie online.

Wer wird kontrolliert?

Es werden nur Unternehmen geprüft, die einen Aufnahmeantrag bei Downpass e.V. gestellt haben und über das Label belegen möchten, welche Bedeutung Tier- und Verbraucherschutz in ihrem Unternehmen haben.

Anschließend wird eine Auditierungsorganisation mit den Kontrollen vor Ort und der Dokumentenprüfung beauftragt. Dafür legt das Unternehmen die Lieferkette offen, aus der die zu zertifizierenden Daunen und Federn stammen. Entsprechend werden die Farmen und Dienstleister besucht und vor Ort von Sachverständigen begutachtet.

Erst nach erfolgreich abgeschlossenem Audit kann das Unternehmen über ein Notariat, bei dem die Auditberichte hinterlegt sind, Etiketten bestellen, um seine Produkte zu labeln.

Wie wird kontrolliert?

Die Kontrollen umfassen die Dokumentenprüfung zur Offenlegung der Lieferkette und die Besuche vor Ort auf den Farmen, in Schlachthöfen, Warenlagern und der Produktion.
Hier steht die Einhaltung der Tierschutzkriterien im Fokus. Nachdem diese Prüfung erfolgreich abgeschlossen wurde, werden Warenproben von der Ware gezogen, um sicherzustellen, dass auch die qualitativen Anforderungen erfüllt sind.

Für die Erstauditierung kündigen sich die Auditoren an, um die Verantwortlichen des jeweiligen Unternehmens anzutreffen und Farmen und Betriebe betreten zu dürfen. Anschließend folgen unterjährige unangekündigte Kontrollen.
In Hochrisikogebieten werden stets 100% der Betriebe zusätzlich unangekündigt kontrolliert.

Alle 2 Jahre muss das Audit wiederholt werden.

Wo wird kontrolliert?

Jedes Unternehmen - seien es Farmen, Großhändler oder Hersteller von daunen- und federngefüllten Fertigprodukten - muss sich, um an seine Waren das DOWNPASS-Label anbringen zu können, vorher auditieren lassen. Dabei ist es unerheblich, wo der Sitz ist. Entscheidend sind die Stationen seiner Lieferkette, die vollständig offengelegt werden muss. Die Auditoren der aktuell drei Auditierungsorganisationen, die für den DOWNPASS arbeiten, sind weltweit in 54 Ländern der Erde tätig und kontrollieren vor Ort, ob die strengen Tierschutz- und Qualitätskriterien eingehalten werden.

Für die Qualitätskontrollen nachdem die Produkte in den Handel gebracht wurden, arbeiten sogenannte Mystery Shopper - Testkäufer, die als normale Kunden auftreten und Daunenbekleidung, Schlafsäcke oder Bettwaren, die mit dem DOWNPASS ausgezeichnet sind, aufkaufen. Anschließend werde diese zu Prüflaboren geschickt, die die Zusammensetzung des Füllmaterials und seine korrekte Deklaration prüfen. Verstöße werden je nach Ausmaß geahndet, was zum sofortigen Siegelentzug und Geldstrafen führen kann.

 

Für den DOWNPASS wird weltweit auditiert

Der Weg der Daune